Zeppelinschule - Leinfelden-Echterdingen
Zeppelinschule

Bundesjugendspiele 2024

Ein Ereignis jagt momentan das Nächste. Alle Schülerinnen und Schüler der Zeppelinschule haben sich am Dienstag, 11. Juni 2024 auf den Weg zum Sportpark Goldäcker gemacht. Bei optimalen Wetter fanden dort unsere diesjährigen Bundesjugendspiele statt.

Zu Beginn machten sich unsere Sportler, unter der Anleitung zweier Schüler der Realschule, warm. Im Anschluss daran wurden die Disziplinen 50m Lauf, Weitsprung und Weitwurf absolviert. Es war so schön zu sehen, dass die Kinder zum einen ihr Bestes gaben und zum anderen sich gegenseitig anfeuerten und unterstützten.
Die drei ersten Klassen veranstalteten auf dem Sportplatz nebenan einen eigenen Sporttag. Der Tag endete mit dem traditionellen Staffellauf. Auf die Übergabe der Urkunden freuen sich schon alle.

An diesem Tag wurden wir an den einzelnen Stationen tatkräftig von Schülerinnen und Schülern der Immanuel-Kant-Realschule unterstützt. Vielen Dank für den großartigen Einsatz!

Alisa Brinkley (Amtsblatt vom 21. Juni 2024)

Auf zum fröhlichen Wandern

Am vergangenen Freitag, den 07.06.2024 stand an der Zeppelinschule der Wandertag auf dem Programm.

Gleich nach Schulbeginn um kurz nach 8 Uhr machten sich also unsere 240 Schülerinnen und Schüler, ausgestattet mit festem Schuhwerk, Rucksack und reichlich Wegzehrung, auf den Weg. Die Wanderrouten sahen bei allen Jahrgangsstufen zwar etwas unterschiedlich aus, das Ziel war jedoch für alle das gleiche: die Spielewiese.

Dort angekommen wurde sich erst einmal mit Vesper gestärkt, und dann konnte ausgiebig gespielt, getobt, gejagt, etc. werden. Die mitgebrachten Spielangebote aus der Zeppelinschule fanden dabei fast keine Verwendung, der umliegende Wald war schließlich viel spannender. So aufregend sogar, dass so manch einer sich um 11.15 Uhr nur widerwillig am Treffpunkt mit seiner Klasse versammelte, um – diesmal gemeinsam mit der ganzen Schulgemeinschaft – den Rückweg anzutreten.

Und so kamen alle kleinen und großen Wanderer nach einem wunderschönen Wandertag bei perfektem Wetter zu Unterrichtsschluss wohlbehalten und vollauf zufrieden, wenngleich im ein oder anderen Fall auch etwas müde, wieder an der Schule an. Wir freuen uns schon jetzt aufs Wandern im kommenden Jahr!

Mirjam Hämmerle (Amtsblatt vom 14. Juni 2024)

Erfolgreiche Ausschreibung für das Titelbild unseres neuen Infohefts

Derzeit überarbeiten wir an der Zeppelinschule unser sogenanntes „Infoheft“. Jedes Kind erhält zu Beginn eines jeden neuen Schuljahres ein Infoheft, das wichtige Informationen sowohl für die Kinder als auch für ihre Eltern enthält und als Kommunikationsmittel zwischen Schule und Eltern dient.
Im Zuge dieser Überarbeitung haben wir in den letzten Wochen auch nach einem passenden Titelbild für das neue Infoheft gesucht. Dazu starteten wir eine Ausschreibung und erhielten viele kreative Bilder von unseren Schülerinnen und Schülern. Wir waren begeistert von der Vielzahl an kreativen Einsendungen. Ein herzliches Dankeschön geht an alle Kinder, die sich an dieser Aktion beteiligt haben!
Nach einer intensiven Sichtung aller Kunstwerke haben die Klassensprecher eine Vorauswahl von drei beeindruckenden Bildern getroffen. Doch damit nicht genug – wir wollten sicherstellen, dass die gesamte Schülerschaft an der Entscheidung beteiligt ist. Deshalb hatten alle Kinder die Möglichkeit, in ihren Klassen für das Bild abzustimmen, das ihrer Meinung nach am besten als Titelbild unseres neuen Infohefts passen würde.
Nach einer spannenden Abstimmung präsentieren wir nun das Gewinnerbild von Emilian Werz (Klasse 3a), welches das Infoheft im neuen Schuljahr zieren wird. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für diese tolle Zeichnung!
Wir freuen uns schon jetzt darauf, das neue Infoheft mit dem ausgewählten Bild im kommenden Schuljahr in den Händen zu halten.
Julia Bayha-Beck (Amtsblatt vom 17.05.2024)

Kinder helfen Kindern – Die Juniorhelfer

Seit vielen Jahren sind die Juniorhelfer ein wichtiger Bestandteil der Zeppelinschule. Es ist von großer Bedeutung, Kinder früh an die Konzepte des Helfens heranzuführen. Hierbei steht nicht die Perfektion im Mittelpunkt, sondern die Bereitschaft, anderen zu helfen. Gerade in der Schule kann man durch Erste-Hilfe-Kenntnisse das Prinzip des Helfens sehr gut vermitteln. Die Ausbildung der Juniorhelfer beginnt mit dem Erlernen grundlegender Fähigkeiten: Wie reagiert man auf eine hilfsbedürftige Person? Wie holt man Hilfe? Welche Materialien können für Wundversorgung, Fixierung und als Hilfsmittel verwendet werden? Wie behandelt man kleinere Wunden? Wie dokumentiert man Einsätze? Was tun bei Verletzungen des Bewegungsapparates? Wie geht man mit verschiedenen Arten von Bauchschmerzen um und wie können die Juniorhelfer helfen?
Die Ausbildung wird kindgerecht gestaltet und von dem außerirdischen Umpsa begleitet, der viele Fragen stellt und die Kinder motiviert. Nach einer Ausbildung im ersten Schulhalbjahr übernehmen die Kinder in Dreierteams ihre Dienste in den Pausen. Sie sind stolz auf ihre Einsätze und reflektieren ihre Erfahrungen, erkennen jedoch auch ihre eigenen Grenzen. Wir danken allen Juniorhelfern für ihre wertvolle Arbeit an unserer Schule.
Anke Kluthe (Amtsblatt vom 10.05.2024)

Klasse 3b erforscht die Kläranlage in Stetten

„Kinderreporter“ berichten:

„Ende Februar war die Klasse 3b, Frau Auch-Schwarz und Frau Kimmich mit uns bei der Kläranlage. Wir sind übers Feld am Zeppelinstein vorbei hingewandert. Leider war es regnerisch und windig. Herr Rux hat uns am langen Gittertor empfangen. Er hat sehr viel erklärt, auch dass das Wasser, das sie sauber gemacht haben, kein Trinkwasser ist, aber so sauber, dass es in den Bach geleitet wird. Am coolsten war der riesige Ballon, der von den Bakterien „vollgepupst“ wird. Als wir an der Kläranlage etwas durchnässt ankamen, hat uns Herr Rux die gesamte Anlage gezeigt. An einem Bereich hat es so gestunken, dass wir uns die Nase zuhalten mussten. Am Ende waren wir noch im Labor und konnten Bakterien unter dem Mikroskop anschauen. Das war sehr interessant! Dort angekommen haben wir gleich mit der Führung begonnen. Es gab ein Regenauffangbecken, ein Becken in das Luft gepustet wurde, damit die Bakterien atmen konnten und so weiter. Der große Ballon und die Bakterien unter dem Mikroskop fand ich am spannendsten.“

Wir bedanken uns herzlich bei den Mitarbeitern der Kläranlage Stetten, die uns ermöglichten, dass wir die Reinigung unseres Schmutzwassers vor Ort erleben konnten.

Isolde Kimmich und die Kinderreporter der Klasse 3b (Amtsblatt vom 03.05.2024)

Führung am Flughafen Stuttgart

Für unsere Drittklässler stand direkt vor den Osterferien ein weiteres besonderes Erlebnis außerhalb des Klassenzimmers auf dem Programm: Am Donnerstag, den 21. März 2024 wanderten wir mit Vesper und Trinken im Rucksack zum Flughafen, um an einer Führung teilzunehmen.Dort angekommen, wurden wir schon im Skyland mit einem Film über den Stuttgarter Flughafen erwartet. Ausgestattet mit Warnweste und Besucherausweis ging es los zur Sicherheitskontrolle. Unterwergs zeigte uns unser Betreuer die großen Enteisungstanks für den Winter. Ohne Enteisung könnten die Flugzeuge im Winter nämlich gar nicht starten. Nachdem wir die aufregende Sicherheitskontrolle passiert hatten, wartete schon ein Bus auf uns, der uns übers Rollfeld zu verschiedenen Stationen fuhr: Flugzeuge, große Kerosintanks, Flugzeughangars usw. Unterwegs erklärte uns unser Betreuer was auf dem Rollfeld gerade alles vor sich ging.

Der Höhepunkt war natürlich die Flughafenfeuerwehr mit ihren beeindruckenden Fahrzeugen, wie zum Beispiel dem „Panther“ mit 750 PS. Nach der Besichtigung der Fahrzeuge, des Gebäudes und der Ausrüstung der Feuerwehr konnten wir direkt am Rollfeldrand den startenden Flugzeugen zuwinken. Besonders gefreut hat uns, dass die Piloten zurückwinkten und dass ein „Panther“ extra mit Blaulicht an uns vorbeifuhr.

Zum Schluss unserer Führung brachte uns der Bus zur Gepäckabfertigung. Nachdem wir unsere Westen zurückgegeben hatten, gingen wir noch auf die Aussichtsterrasse. Bei sonnigem Wetter genossen wir die Aussicht, vesperten oder spielten mit unseren Freunden. Auf dem Rückweg machten wir noch einen Halt am Zaunackerspielplatz. Gegen 14.30 Uhr waren wir müde aber glücklich wieder zurück an der Zeppelinschule.

Das war ein toller und interessanter Ausflug! Vielen Dank an die Mitarbeiter des Flughafens, die uns alles gezeigt haben!

Silke Kaiser (Amtsblatt vom 26.04.2024)

Tag des Sports

Für unsere Drittklässler stand direkt nach den Osterferien ein besonderes Erlebnis außerhalb des Klassenzimmers auf dem Programm: Am Dienstag, den 9. April 2024 fand der Tag des Sports statt. Da wir zurzeit keine eigene Turnhalle haben, durften wir die der Goldwiesenschule nutzen. Herzlichen Dank dafür.
Unsere beiden Trainer Dirk Wüllbier und Alexander Malchow, zwei ehemalige Zweitligafußballprofis, hatten tolle Übungen und Staffeln zur Koordination, Schnelligkeit und Teamgeist für uns vorbereitet. Das war oft gar nicht so einfach und erforderte viel Geschick und Konzentration. Der Vormittag war toll und machte allen  Kindern sehr viel Spaß. Vielen Dank an Dirk und Sascha für die abwechslungsreichen Spiele und Übungen und an die BKK Scheufelen, die den Tag des Sports finanziert.

Silke Kaiser (Amtsblatt vom 19.04.2024)

Letzte Änderung: Montag, 17.06.2024
Erstellt von TYPO3-Beratung.com, Nürtingen/Troisdorf