Zeppelinschule - Leinfelden-Echterdingen
Zeppelinschule

Alles läuft wieder rund

In dieser Woche war so viel los. Am Montag liefen die Erstklässler noch einmal fein herausgeputzt und mit Schultüte in die Zeppelinschule ein, denn dort wartete der Schulfotograf bereits auf sie. Auch alle anderen Klassen machten sich noch im Laufe der Woche schick und setzten ihr schönstes Lächeln auf. Wir freuen uns alle schon sehr auf die neuen Bilder.

Nachdem alle SchülerInnen in der ersten Woche, nach zwei Jahren coronabedingter Pause, wieder selbst Ihre Angebote für den Nachmittag wählen durften, wurden viele bunte Klebezettel verteilt, um jahrgangsgemischte Gruppen zu bilden. Am Montag erhielten dann alle einen neuen Stundenplan mit den gewählten Angeboten. Es wird getanzt, musiziert, gemalt, gebastelt, gekocht, gespielt, erforscht, erkundet, sich bewegt und entspannt. Bis alle Kinder in den Gruppen waren, ging es auf den Fluren wuselig zu, aber in den Gruppen war es toll mitzuerleben wie die „Kleinen“ von den „Großen“ lernen und umgekehrt.

Auch die Busse, die unsere Klassen für den Sport- und Schwimmunterricht in die umliegenden Sporthallen bringen, fuhren in dieser Woche wieder das erste Mal. Dies war natürlich für die Erstklässler besonders aufregend und ein Highlight.

Alisa Brinkley

(Amtsblatt 30. September 2022)

Herzlich Willkommen!

Seit letztem Mittwoch sind wir, die Schulgemeinschaft der Zeppelinschule, komplett.

Nach dem Gottesdienst zur Einschulung in der Stephanuskirche, fanden sich am 14. September aufgeregte und fröhliche Erstklässler mit ihren Familien im Saal der Zehntscheuer zur Einschulungsfeier ein – schwer bepackt mit Schulranzen und Schultüte. Als alle da waren, ging es los.

Zuerst führte der Chor die Geschichte der „Bremer Stadtmusikanten“ mit vielen fetzigen Lieder auf. Danach zeigten die Zweitklässler noch einmal ihren „Gazellentanz“ aus der Trommelzauberwoche und stimmten uns zum Schluss noch mit dem „ABC-Rap“ auf das Lesen und Schreiben ein. Nach einer kurzen Rede von Herrn Ilic zogen die Kinder der Fledermausklasse (1a) und der Eulenklasse (1b) mit dem Schulranzen auf dem Rücken und der Schultüte im Arm zusammen mit ihren Klassenlehrerinnen aus der Zehntscheuer aus.

In der Schule angekommen wurden sie von allen Schülern der Zeppelinschule in einem langen Spalier empfangen, durch das sie, begleitet von fröhlichen Liedern, hindurchschreiten durften. Im Klassenzimmer suchte sich dann jeder einen Platz und die allererste Schulstunde begann.

In der Zwischenzeit wurden die Eltern in der Rotunde und im Schulhof durch den Förderverein und die Elternschaft der Zweitklässler mit Kaffee und Kuchen verköstigt.

Wir wünschen allen Erstklässlern einen guten Schulstart und dass ihr schnell Freunde findet, wie der Esel, der Hund, die Katze und der Hahn bei den Bremer Stadtmusikanten.

von Petra Wildprett

Amtsblatt vom 23. September 2022

Abschlussausflug zum Schloss Lichtenstein und zur Nebelhöhle

Am 07.07.2022 fand unser großer Abschlussausflug aller vierten Klassen zum Schloss Lichtenstein und zur Nebelhöhle statt. Um 8.00 Uhr starteten wir freudig aufgeregt mit dem Reisebus von Echterdingen zum Schloss Lichtenstein. Die Fahrt dauerte ca. eine Stunde. Am Schloss angekommen, hatte jede Klasse eine Führung, bei der wir viele interessante Informationen hörten, zum Beispiel: Der Name Lichtenstein kommt daher, dass er auf hellem (= lichten) Felsstein gebaut ist. Nach einer ausgiebigen Vesper- und Spielzeit, in der wir uns auch Eis und Souvenirs kaufen konnten, wanderten wir ca. eine Stunde zur Nebelhöhle. Auch hier erhielten wir eine Führung und erfuhren unter anderem, wie die Nebelhöhle zu ihrem Namen kam. Außerdem lernten wir Stalagmiten, Stalaktiten und Stalagnaten zu unterscheiden. Besonders beeindruckt waren wir von Größe der Höhle, den kalten Temperaturen dort unten und von der Tatsache, dass in 100 Jahren ein Tropfstein nur ca. einen Kubikzentimeter wächst. Anschließend waren wir noch auf dem Spielplatz und konnten uns Postkarten und Eis kaufen. Um 15.00 Uhr fuhren wir schließlich müde und erschöpft mit dem Bus zurück nach Hause. Es war ein sehr schöner Abschlussausflug!

Die vierten Klassen der Zeppelinschule

(Amtsblatt vom 15. Juli 2022)

Projektwoche Trommelzauber und Schulfest: „Wenn Trommeln verzaubern“

„Sawubona!“ – „Yebo Sawubona!“ So begrüßten sich in der vergangenen Woche die Kinder und Erwachsenen der Zeppelinschule, denn es war endlich soweit: Die Trommelzauber-Projektwoche hat unter dem Motto „Afrika“ alle in ihren Bann gezogen. Die Begeisterung der Kinder war bereits ab der ersten „Trommelstunde“ kaum zu bremsen, die sich am Trommelzauber-Elternabend schließlich auch auf die Eltern übertrug. Der Trommelzauberer Thomas Soukou entführte die Kinder ins afrikanische Dorf Tamborena und machte sie mit den dortigen Klängen der Djembé-Trommel, Gesängen und Tänzen vertraut. Die Schülerinnen und Schüler übten in ihren Klassenstufen Choreografien als Gazellen (Kl. 1), Giraffen (Kl. 2), Elefanten (Kl. 3) und Affen (Kl. 4) ein.

Die Projektwoche umfasste aber nicht nur das Trommeln – sowohl im Unterricht als auch im Ganztag wurde thematisch gemalt, gebastelt, gelesen, recherchiert, sich informiert und ausgetauscht.

Den Höhepunkt der Projektwoche bildete die große Aufführung des Erlernten und Choreografierten im Walter-Schweizer-Kulturforum. Die zahlreichen Zuschauerinnen und Zuschauer wurden von den Trommelklängen verzaubert und konnten für einen Moment in eine andere Welt eintauchen.

Im Anschluss an die Aufführung konnte die faszinierende Projektwoche im Rahmen des Schulfestes der Zeppelinschule ihren Ausklang finden. Neben zahlreichen Mitmach-Angeboten sorgte auch ein vielseitiges kulinarisches Angebot dafür, den gesamten Zauber noch ein wenig länger aufrechtzuerhalten.

Ohne den Einsatz der gesamten Schulgemeinde, das Engagement der Schulleitung und Lehrpersonen, die Unterstützung des Elternbeirats, des Fördervereins, der vielen Eltern und weiteren helfenden Händen wäre der Zauber nur halb so stark gewesen – daher ein großes Dankeschön für diese unvergessliche Woche!

von Caroline Gerold

(Amtsblatt vom 8. Juli 2022)

Neuer Messenger-Dienst: Zeppelinschule goes Schul.cloud!

Ab Januar 2021: Kostenloser Messenger mit Dateiablage für Lehrer und Schüler. In Zeiten von WhatsApp und Co ist die schnelle Kommunikation via Messenger heute nicht mehr wegzudenken. So auch in der Schule, in der die private Ausstattung mit Smartphones zur Regel geworden ist. Spätestens seit Einführung der DSGVO sind an Schulen jedoch nur noch konforme Dienste und Angebote zulässig, welche personenbezogene Daten regelkonform verarbeiten und speichern. Die schul.cloud® PRO bietet Schulen genau diesen Service. Ein DSGVO-konformer Messenger mit integrierter Dateiablage.

Die Zugangsdaten erhalten Sie automatisch per E-Mail. Keine Zugangsdaten erhalten? Bitte melden Sie sich in der Verwaltung.

Zum Login
Fragen & Antworten
Anleitung

 

Zu Fuß zur Schule 2021

Wir möchten an der Zeppelinschule (nach dem Lockdown) die Aktion „Zu Fuß zur Schule“ durchführen. Bitte unterstützen Sie uns und die Kinder dabei. Viele Eltern bringen ihre Kinder mit dem Auto zur Schule, weil das vermeintlich sicherer ist. Immer wieder führt auch vor unserer Schule der Bring- und Holverkehr zu gefährlichen Verkehrssituationen. Die Aktionswochen bieten eine gute Gelegenheit auszuprobieren, ob es auch ohne Auto geht. Die Schülerinnen und Schüler werden für diese zwei Wochen eine Stempelkarte erhalten. Für jeden Hin- und Rückweg, der gelaufen wurde, erhalten sie einen Stempel auf der Karte. Durch das Sammeln der Stempel können sich die Schülerinnen und Schüler eine Pausenverlängerung verdienen. Je mehr Stempel alle Kinder der Zeppelinschule erlaufen, desto länger wird die Hofpause an einem Montag. Für ihr Kind hat es viele Vorteile, den Schulweg zu Fuß zurückzulegen,

  • Bewegung ist für die gesunde Entwicklung Ihres Kindes unverzichtbar. Wenn ihr Kind zu Fuß geht, ist es wacher, aufmerksamer und kann sich besser konzentrieren.
  • Kinder die ihren Schulweg selbständig zurücklegen, können sich besser orientieren und erleben ihre Umwelt bewusster. Wenn ihr Kind viel mit dem Auto unterwegs ist, fällt es ihm schwer Orte miteinander in räumliche Beziehung zu setzen.
  • Auf dem Schulweg trifft ihr Kind auf andere Menschen. Es lernt Kontakte zu knüpfen und sich abzugrenzen und trainiert damit wichtige Fähigkeiten für Sozialverhalten und Teamfähigkeit.

Auch Sie als Eltern profitieren davon, wenn Ihr Kind selbstständiger wird, weil Sie Zeit für das Bringen und Holen sparen. Wir freuen uns auf zwei schöne Aktionswochen mit Ihren Kindern und hoffen auf Ihre Unterstützung.

Letzte Änderung: Dienstag, 27.09.2022
Erstellt von TYPO3-Beratung.com, Nürtingen/Troisdorf